bettina henrich


drums | vocals | music | lyrics 

Bettina Henrich singt und schreibt Musik und Texte. 

Außerdem spielt sie Schlagzeug, Cajon und Kleinpercussion. 

Ihre musikalischen Aktivitäten reichen von Pop und Rock über Blues, 
Funk und Reggae bis hin zu latin und Jazz. 

hier könnt ihr mitentscheiden:

WDR2 sucht "DIE BESTEN IM WESTEN"!


Ab sofort könnt ihr für Bettina Henrich und ihre aktuelle Single "No More Grey" abstimmen:

neue single:
"No More Grey"

Jetzt erhältlich auf allen Download- & Streaming-Portalen

video-premiere:
28. MAI 2021

Vita

Bettina Henrich war einige Jahre 
lang als Drummerin mit diversen Bands 
europaweit unterwegs, bevor sie 2006 als 
Singer / Songwriterin und Recording Artist unter eigenem Namen debütierte.  

Ihr Song "New Orleans In The Rain" wurde auf Anhieb von über einem Dutzend Radiostationen in diversen US-Staaten und in den Niederlanden ins Programm gehoben. Dasselbe passierte in solider Abfolge mit vier weiteren Titeln aus ihrer Feder.

Diskografie

Neben ihrer aktuellen Single "No More Grey", die auf allen gängigen Download- & Streaming-Plattformen erhältlich ist, veröffentlichte Bettina Henrich bisher zwei CD-Alben: 

"ME." (2008) 

und 

"Little Green Frog" (2010)


Im Studio standen ihr fabelhafte Musiker wie Loomis Green (Jan Delay & Disko No. 1), Norman jonas und Till Schubert an den Gitarren, Xaver Fischer an den Tasten, Wolfgang Diekmann (Albie Donnelly's Supercharge), Thomas "Cap" Gier und Ralf Wißdorf an E-Bass und Kontrabass sowie Martin Hesselbach (Salsa Picante) an der Percussion zur Seite. 

Preise / Auszeichnungen

Bettina Henrich wurde für ihre beiden Alben mit dem DEUTSCHEN ROCK & POP PREIS 
in folgenden Kategorien ausgezeichnet:

"Bestes englischsprachiges CD-Album des Jahres" (1. Platz 2010 / 2. Platz 2008) 

"Bester englischsprachiger Song des Jahres" (2008)

"Bester neuer Rock- und Pop-Künstler des Jahres" (2010) 

Ausstellung #tonträger

2018 war Bettina Henrich eine der portraitierten Künstler*innen in der Ausstellung „#tonträger – Düsseldorfer Musiker erzählen ihre Geschichte“ des Fotografen Thomas Stelzmann und des Journalisten Michael Wenzel. Die von KIT Water Music präsentierten und im Ausstellungsraum KIT (Kunst im Tunnel) gezeigten Porträts verstehen sich als "Teil einer Dokumentation des Lebens Düsseldorfer Künstler, die den Klang der Landeshauptstadt seit über 30 Jahren prägen".

Foto: Thomas Stelzmann

Weitere musikalische Aktivitäten

Wenn Bettina Henrich nicht gerade an neuen eigenen Titeln feilt, ist sie immer wieder in Live- oder Studio-Kollaborationen mit Künstlern aus den unterschiedlichsten musikalischen Genres anzutreffen: 

In den letzten Jahren war sie z.B. regelmäßig als Cajonspielerin mit der Oper "Carmen" (Eine Produktion der Opernwerkstatt am Rhein) auf Tournee, trommelte live und im Studio 
für den Düsseldorfer Rock-Act 
"Die Grobe LiederWurst", sprang auch schon mal kurzfristig als Schlagzeugerin bei Kabarettistin Nessi Tausendschön ein oder war als Sängerin auf der Theaterbühne zusammen mit dem deutsch-israelischen Künstlerduo "half past selber schuld" zu erleben.

Ausblick

Zur Zeit arbeitet Bettina Henrich verstärkt an neuen eigenen Songs und Videos. 

Ihre Neue Single "No more grey" 
wurde im April 2021 veröffentlicht!

das knallbunte Musikvideo dazu 
folgt am 28. Mai 2021.

Man darf gespannt sein!

Referenzen


Bettina Henrich / bettina henrich trio

"Carmen" (Eine Produktion der Opernwerkstatt am Rhein) 

half past selber schuld

Die Grobe LiederWurst

Nessi Tausendschön & Die Platzhirschinnen

Die Irrlichter

 Indiana Jam Band

Dollsquad (Australien)

Primavera Damenband 

Freak Family

Marcelo da Paz

Avenida Brasil

TILT!

B.Bang Cider

u.a.

Galerie

Zugabe!

 Hier noch ein paar Fotos von der Jam Session zum Finale der Show des legendären B.B. King beim Montreux Jazz Festival 1995. 

Auch Wilson Pickett und Yvonne Jackson sowie Musiker*innen aus ihren Bands waren beim Finale mit dabei. 

Bettina Henrich hatte an diesem Abend die große Ehre, B.B. Kings Hit "The thrill is gone" am Schlagzeug begleiten zu dürfen.

Während des Songs kam Wilson Pickett (von dem Bettina schon als Teenager ein Riesenfan war) sogar aufs Schlagzeugpodest und tanzte...


Das war ein wunderbarer Moment!

Thank you so much, ladies and  gentlemen! 

Schriftzug:
Original Artwork: Karsten Breidenbroich
Design & Layout: Chris Wehrmann, www.greycells.de

CD-Cover-Design & Layout für "ME." & "Little Green Frog":
Chris Wehrmann, www.greycells.de

Fotos auf dieser Homepage:
Oliver Brennholt, Richard "ar/gee" Gleim, Bildwerk Groeger, Eric Harings, FFT Düsseldorf, Till Kampfhenkel, Montreux Jazz Festival, Rüdiger Nehmzow, Rolf Purpar, Michael Quack, Jeanne Schillings, Thomas Stelzmann, Yvonne Wagner, Bettina Henrich, Andy Riviera, privat

Falls bei den Credits jemanden zu nennen vergessen wurde, meldet euch bitte, dann wird das umgehend ergänzt!